Mineralstoffe im Hafer

Mineralstoffe sind für vielfältige lebenswichtige Funktionen im Körper unerlässlich. Besonders stark sind sie an der Regulierung des Wasserhaushalts, am Energiestoffwechsel, am Knochenaufbau sowie an der Reizübertragung im Nervensystem beteiligt. Zu den Mineralstoffen gehören auch die Spurenelemente, sie müssen jedoch nur in sehr geringen Mengen unter 0,02 Gramm täglich dem Körper zugeführt werden.

Hafer ist reich an den Mineralstoffen Phosphor und Magnesium. Phosphor ist Bestandteil des wichtigsten Energielieferanten im Körper und für zahlreiche Stoffwechselprozesse von Bedeutung. Magnesium ist Bestandteil der Knochen, spielt bei der Reizübertragung von Nerven auf Muskeln eine wichtige Rolle und aktiviert Enzyme des Energiestoffwechsels.

Von den Spurenelementen enthält Hafer besonders viel Mangan, Kupfer, Eisen und Zink. Mangan ist wichtig für Aufbau und Erhalt von Knochen und Bindegewebe, Kupfer unterstützt ebenfalls das Bindegewebe und wirkt an der Farbgebung von Augen, Haaren und Haut mit. Eisen ist für die Blutbildung und den Sauerstofftransport in Blut und Muskeln essentiell und reguliert zahlreiche Stoffwechselvorgänge. Zink ist an der Zellteilung und somit an Wachstum und Entwicklung beteiligt und stimuliert das Immunsystem.

Von der Ernährungswissenschaft werden Referenzmengen für die Tageszufuhr vorgegeben. In unserer Nährwerttabelle finden Sie ausführliche Informationen zum Anteil von Mineralstoffen und Spurenelementen in Hafer. Im nebenstehenden Block "Fachwissen" können Sie die Referenzmengen nachlesen.