Initiative Haferanbau

Deutsche Hafermühlen setzen neue Impulse für den Anbau von Hafer in Deutschland. Ausführliche Informationen dazu unter diesem Link.

 

Die Haferernte 2018

Die Getreideernte in Deutschland und zahlreichen anderen europäischen Ländern fiel im Jahr 2018 aufgrund der mehrmonatigen Trockenheit sehr schlecht aus. Auch der Hafer war davon - regional unterschiedlich - betroffen.

Neben der mengenmäßigen Unterversorgung waren auch die Qualitäten in vielen Fällen nicht zufriedenstellend, was vor allem für die Verarbeitung zu Lebensmitteln zu Schwierigkeiten führte.
 

Die größten Haferproduzenten
der EU (2018/2019)

*Die Daten über die Erntemengen umfassen zu weiten Teilen auch Hafer, der nicht für die Nahrungsmittelherstellung geeignet ist, sowie Futterhafer und andere Sommergetreidearten. Eine separate und differenzierte Ernteerfassung ist in der EU nicht flächendeckend gewährleistet.
(Quelle: Coceral, Sept. 2019)

Rang

2019

Land

 

Menge (in Tsd. t)

2018

Menge (in Tsd. t)

2019

1 Polen* 1.250 1.274
2 Spanien* 1.407 1.006
3 Finnland 789 945
4 Vereinigtes Königreich 934 897
5 Schweden 364 675
6 Deutschland

575

545

 

Haferanbauflächen in den Bundesländern (2019)

 

In manchen Bundesländern wird auf der genannten Fläche neben Hafer auch Sommermenggetreide angebaut. Hier liegt von Seiten der Statistik keine Differenzierung vor. Bei dem Hafer handelt es sich zum Teil um Futterhafer sowie um Hafer, der nicht für die Nahrungsmittelherstellung geeignet ist.
(Quelle: Statistisches Bundesamt, Erstes vorläufiges Ergebnis Juli/August 2019)

 

Bundesland Anbaufläche
Getreide gesamt in ha
Anbaufläche
Hafer in ha
Anteil der Länder an der gesamten
Haferanbaufläche in Deutschland
Baden-Württemberg 417.100 17.600 13,9 %
Bayern 980.600 21.300 16,8 %
Brandenburg 521.800 15.100 11,9 %
Hessen 307.500 9.400 7,4 %
Mecklenburg- Vorpommern 576.000 9.300 7,4 %
Niedersachsen 828.500 10.400 8,2 %
Nordrhein-Westfalen 500.100 7.000 5,5 %
Rheinland-Pfalz 223.100 4.500 3,6 %
Saarland 20.000 1.600 1,3 %
Sachsen

374.400

10.700 8,5 %
Sachsen-Anhalt 567.600 6.600 5,2 %
Schleswig-Holstein 298.000 7.900 8,2 %
Thüringen 374.700 5.100 4,0 %
Berlin / Bremen / Hamburg 3.800 nd nd
Gesamt 5.993.200 126.500 100,0 %