Infomaterial zum Haferanbau

Im September 2019 fiel der offizielle Startschuss zur Initiative Haferanbau – nach einem ersten Austausch im Wertschöpfungsnetzwerk im Jahr 2018. Zum Start fand das Forum Haferanbau in Berlin statt.
Neben Vorträgen und intensiver Diskussion wurde dort auch die neue Broschüre Hafer – Ein Getreide mit Zukunft vorgestellt, die Sie hier unten herunterladen und bestellen können. Sie gibt Basisinformationen zum Haferanbau, zu Verarbeitung und Produkten. Für den direkten Draht zu den Schälmühlen sind die Kontaktdaten der Einkäufer genannt.
Ab circa Ende April 2021 werden 60 cm x 60 cm große Hafer-Feldschilder zur kostenfreien Bestellung zur Verfügung stehen.
Das Bestellformular finden Sie weiter unten.

 

Warum eine Initiative Haferanbau?

Im Jahr 2018 verarbeiteten die Schälmühlen in Deutschland pro Jahr rund 500.000 Tonnen Hafer zur Verwendung in Lebensmitteln. Diese Menge ist allein zwischen 2008 und 2018 um 70 Prozent gewachsen und hat sich seit der Jahrtausendwende mehr als verdoppelt.
Demgegenüber gehen Haferanbau und Erntemengen in Deutschland dramatisch zurück. Zwischen den Jahren 2008 und 2018 sind die Anbaufläche für Hafer in Deutschland um 22 Prozent und die Hafererntemenge um 27 Prozent gesunken. Seit der Jahrtausendwende hat sich die Haferernte in Deutschland halbiert.

Ein Grund ist demnach der in der Menge steigende Bedarf der Schälmühlen. Weitere Gründe liegen auf einer qualitativen Ebene: Regionale Herkunft, Ressourcen-, Umwelt- und Klimaschutz sind Aspekte, die eine steigende Versorgung mit Hafer aus Deutschland wünschenswert und notwendig machen. Zahlreichen Schälmühlen liegt daran, den Anteil an deutschem Hafer in ihrer Produktion zu erhöhen.
Die Initiative Haferanbau hat das Ziel, mit den Partnern im Wertschöpfungsnetzwerk Wissen und Erfahrungen über die Getreideart Hafer auszutauschen und gemeinsam nachhaltige Konzepte zu erarbeiten, um Hafer als wirtschaftlich und agronomisch interessante Marktfrucht zu etablieren und die Anbauflächen für Schälmühlen-Hafer in Deutschland zu erweitern.

Was macht den Hafer interessant?

Der Hafer ist es wert, ihm in der Agrarbranche mehr Aufmerksamkeit und einen höheren Stellenwert in der Fruchtfolge zu geben. Denn Hafer gilt als „Gesundungsfrucht“ für den Boden: Er zeigt eine hohe Unkraut- und Krankheitsunterdrückung sowie eine gute Nährstoffaneignung, Dünge- und Pflanzenschutzmittel müssen nur moderat bis sehr gering eingesetzt werden. Vor allem der hohe Fruchtfolgewert macht Hafer zu einer auch wirtschaftlich interessanten Feldfrucht. Gerade enge Wintergetreide- und Rapsfruchtfolgen lockert er auf und kann nach Getreide die Stellung einer abtragenden Blattfrucht einnehmen.

In der Ernährung wächst der Stellenwert des Hafers mit seinem hochwertigen Nährwertprofil bereits seit einigen Jahren: einerseits infolge steigender ernährungsmitbedingter Erkrankungen, bei denen Hafer wirksam in Prävention und Therapie eingesetzt werden kann, andererseits dank des wachsenden Bewusstseins bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern für eine ausgewogene, nährstoffbetonte Ernährung.
Eine „gesunde Ernährung“ mit nährstoffreichen pflanzlichen Lebensmitteln, mit Vollkornprodukten und mit Produkten mit geringem Verarbeitungsgrad und ohne weite Transportwege wird von allen Akteuren in den Fokus gerückt.
 

Werbe- und Informationsmaterialien zur Initiative Haferanbau
"Hafer - Ein Getreide mit Zukunft"

Solange Vorrat reicht.

Nr. 1053 –

Format:
Broschüre DIN A4, 16 Seiten

Nr. 1053 – "Hafer - Ein Getreide mit Zukunft"

Alle Interessierten können die Broschüre hier direkt herunterladen und auch kostenfrei bestellen - gern auch zur Weitergabe in ihrem jeweiligen Netzwerk!

Für einen allgemeinen Überblick enthält die Broschüre Zahlen zur Entwicklung von Haferanbau, -importen und -verarbeitung sowie Informationen zur Produktvielfalt und zu den Zukunftsperspektiven von Hafer in der Ernährung.

Im Hauptteil stellt sie die wesentlichen Aspekte vor, die den Fruchtfolgewert und die Umweltverträglichkeit des Hafers ausmachen, und bietet anschließend einen Basisleitfaden zum Anbau, der auf Standort- und Sortenwahl, Fruchtfolge, Aussaat und Ernte sowie die Bearbeitung der Ackerfläche eingeht.

Download,
9,56 MB

Anzahl: Stück

Nr. 1067 – Feldschild

Format:
60 cm x 60 cm; 10 mm PVC Hartschaum

Nr. 1067 – Feldschild "Hafer - Die Alleskörner"

Erstmals und kostenfrei bieten die Hafermühlen Feldschilder an. Alle Landwirtinnen und Landwirte, die Hafer anbauen, können die Hafer-Feldschilder gut sichtbar am Feldrand aufstellen und damit die Aufmerksamkeit auf ihren Haferanbau und auf Hafer als „Gesundungsfrucht“ lenken. Auch im Vorübergehen sind fünf wichtige Fakten über Hafer zu erfassen: Wachstumszeit, charakteristisches Aussehen der Pflanze, Nährwert in der Ernährung, Gesundungsfrucht für den Boden, wertvolles Getreide in nachhaltigen Fruchtfolge.

Die Hafer-Feldschilder sind 60 cm x 60 cm groß und aus einem 10 mm dicken PVC-Material. Ein entsprechendes Gestell zur Befestigung des Schilds wird nicht mitgeliefert und muss von den Nutzern selbst gebaut werden.

Download,
1,31 MB

Anzahl: Stück

Kontaktperson

Vorname*
Nachname*
E-Mail*
Telefon-Nr.*

Lieferadresse

Firma/Institution
Abteilung/Adresszusatz
Gebäude/Stockwerk/Etage
Straße*
PLZ*
Ort*
* Pflichtfelder
"Hafer Die Alleskörner" im VGMS e.V. erhebt und speichert Ihre Daten zur Durchführung des Bestellvorgangs. Die Daten werden von uns ausschließlich an unseren Logistikdienstleister weitergegeben. Eine Weitergabe der Daten an weitere Organisationen findet nicht statt.
Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten für die eventuelle Zusendung von aktuellen Informationen zum Angebot von „Hafer Die Alleskörner“ genutzt werden („Direktwerbung“). Ich stimme jetzt zu, habe jedoch das Recht, der Verwendung meiner Daten zum Zweck der Direktwerbung jederzeit zu widersprechen.
Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung*.