Haferkerne


 

Hafergrütze

Die äußere Hülle des Haferkorns, die sogenannte Spelze, ist für den Menschen nicht essbar. Sie wird in der Schälmühle entfernt. Nach dem Abschälen der Spelze ist der Haferkern für die weitere Verarbeitung vorbereitet. Bereits die ganzen Haferkerne werden abgepackt und als solche vor allem in Reformhäusern und Biosupermärkten angeboten.

 

 



 

Hafergrütze entsteht durch das Zerteilen der Haferkerns in kleine Stücke. Hafergrütze ist Ausgangsprodukt für zahlreiche weitere Erzeugnisse, wird aber auch als eigenständiges Produkt im Handel verkauft.

Verwendung: der Klassiker für Grünkohlgerichte und Grützwurst, wie „Milchreis“ und „Risotto“ zubereitet, auch als Beilage