Hafermehl

Für Hafermehl wird die Grütze wie bei einer klassischen Getreidemühle fein gemahlen. Die backtechnischen Eigenschaften von Hafer ermöglichen keinen intensiven Einsatz in Brot und Backwaren. Hafermehl oder auch Haferflocken können circa ein Fünftel bis ein Viertel der (im Rezept angegebenen) Mehlmenge ersetzen. Gemäß offiziellen Leitsätzen darf ein Haferbrot oder -brötchen bereits mit 20 Prozent Haferanteil (Hafermehl, -flocken) als solches bezeichnet werden. Haferflocken werden auch als Dekor auf der Brot- und Brötchenkruste verwendet.


Hafer-Convenience-Produkte

Als Hafer-Convenience-Produkt werden auch fertige
Porridge-Mischungen
angeboten. Sie bestehen aus Haferflocken und weiteren Zutaten, die es ermöglichen, dass unter Zugabe von kochendem Wasser in wenigen Minuten ein Porridge zubereitet ist.


Getränke aus Hafer

Ein innovatives Produkt ist der Haferdrink. Er ist geeignet für Menschen, die Kuhmilch nicht vertragen, die weniger tierische Lebensmittel verzehren oder sich ganz vegan ernähren möchten. Für die Herstellung des Haferdrinks wird der volle Haferkern gemahlen, dabei werden Wasser und Ferment, das die Stärke zum Teil zu Zuckerbausteinen abbaut, hinzugefügt. Nach Abscheidung der unlöslichen Bestandteile bleibt die süßlich schmeckende Basis für den Haferdrink. Je nach Geschmacksrichtung wird er mit weiteren Zutaten verfeinert. Damit Haferdrinks lange haltbar bleiben, werden sie ultrahocherhitzt und steril abgefüllt.