Säuglinge & Kleinkinder

Die Ernährung des Kinds beginnt bereits in der Schwangerschaft der Frau. Zu ihrer eigenen Versorgung und zur Versorgung des sich entwickelnden Kinds muss sie erhöhte Mengen an Nährstoffen, wie z. B. Folsäure und Eisen, aufnehmen. Hafer ist reich an Folsäure, Vitamin B1, Vitamin H und K sowie an Eisen, Zink, Phosphor und Magnesium.

Tipp: Manchen Frauen hilft es bei morgendlicher Übelkeit in der Schwangerschaft, einen Esslöffel Haferflocken „trocken“ im Mund intensiv zu kauen und dann zu schlucken.

Vom Säuglings- bis ins Grundschulalter gilt es, das Kind mit wichtigen Nährstoffen für das Wachstum zu versorgen und das Essverhalten zu prägen. Hafer hat einen hohen Eisen- und Phosphorgehalt, beide Nährstoffe spielen für die Kindesentwicklung eine wichtige Rolle. Die europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA) bestätigt: Phosphor wird für das normale Wachstum und die normale Knochenentwicklung bei Kindern benötigt, Eisen trägt zur normalen kognitiven Entwicklung von Kindern bei.

Ab ca. dem 5. Lebensmonat können für den Säugling Breimahlzeiten mit Hafer zubereitet werden. Rohes Getreide ist in diesem Alter noch nicht gut verträglich, daher sollte der Hafer aufgekocht werden. Dafür eignen sich neben den zarten Haferflocken vor allem lösliche Haferflocken, die es auch in einer speziell für die Säuglingsnahrung entwickelten Variante gibt. Vorteil aller Haferflockensorten ist, dass sie immer "Vollkorn" sind und somit wertvolle Nährstoffe und Ballaststoffe enthalten. Darüber hinaus enthalten auch viele Fertigprodukte aus der Säuglingsnahrung Haferflocken.

Tipp: Für einen Haferbrei mit Obstkompott stets nur eine Obstart auswählen, um mögliche Unverträglichkeiten oder Allergien identifizieren zu können. Ca. alle zwei Wochen kann eine neue Obstart ausprobiert werden.

Rezepte für kleinkindgerechte Mahlzeiten mit Hafer finden Sie hier.