Jugendliche

Du weißt gar nicht so richtig, was Du eigentlich essen sollst? Du hast keine Lust zum Kochen oder bist noch nicht so fit darin? Du fühlst Dich in der Schule aber auch immer mal schlapp und kannst Dich nicht konzentrieren?

Wenn Du Dich so umschaust, dann siehst Du wahrscheinlich ganz unterschiedliche Essensstile. Die einen essen vielleicht viel Pommes, Burger und Pizza – sind aber irgendwie auch nicht so wirklich zufrieden damit, haben vielleicht auch eine Figur, die Du nicht unbedingt haben möchtest? Die anderen sind voll auf dem veganen Trip, das ist Dir aber zu kompliziert, und außerdem isst Du doch ganz gern mal eine Bratwurst?

Die richtige Ernährung für sich zu finden ist gar nicht so einfach, nicht wahr? Aber: Die Art und Weise, wie Du Deine Ernährung zusammenstellst, ist individuell und gehört zu Dir genau wie Dein Kleidungsstil und Dein Styling. Und: Deine Ernährung hat ganz viel Einfluss auf Dein Aussehen und darauf, wie Du Dich körperlich fühlst.

Was ist wichtig bei einer ausgewogenen Ernährung?

Eine ausgewogene Ernährung hilft Dir, Dich richtig gut in Deinem Körper zu fühlen und dies auch auszustrahlen! Und die Lebensmittel haben auch richtig Geschmack. Wenn Du einmal ganz bewusst isst, wirst Du das sofort wahrnehmen.

Der Kern des Ganzen ist, dass abwechslungsreich essen eigentlich das Beste und im Grunde auch das Einfachste ist. Abwechslungsreich essen heißt gesund, ausgewogen und Deiner Bewegungsintensität angepasst.

Gesund - Auf Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe achten. Haferflocken, Vollkornbrot, frisches Obst, Nüsse, fettarme Wurst- und Käseerzeugnisse.

Ausgewogen - Klar haut man sich ab und zu mal viel zu viel Süßes rein, aber dann nimmt man sich ein paar Tage danach bei den Süßigkeiten zurück und greift mal zu einem Apfel oder einer Kiwi mehr. Und wenn’s an einem Tag Pommes und Bratwurst gab, schmeckt am nächsten Tag der Auflauf mit Nudeln und Brokkoli umso mehr.

Deiner Bewegungsintensität angepasst - Die Kalorien, die man mit dem Essen aufgenommen hat, muss man, um nicht an Körpergewicht zuzulegen, wieder verbrennen – und das geht nur mit Bewegung und Sport. So einfach ist das und doch nicht immer so leicht ...

Wo Du bei uns Infos findest!

In der Rubrik Ernährung kannst Du Dich informieren über die Wirkung der Nährstoffe in Haferprodukten. Wenn Du sportlich aktiv und ehrgeizig bist, dann interessierst Du Dich bestimmt dafür, was Du bei Deiner Sportart wann essen solltest. In der Rubrik Leben / Sport findest du eine Menge interessanter Infos dazu. Haferflocken kennst Du vielleicht - aber es gibt noch einige andere Lebensmittel aus Hafer! Die erklären wir in der Rubrik Hafer / Produkte.

Was kann man mit Haferflocken & Co. machen?

Haferflocken zum Beispiel sind immer Vollkorn und helfen Dir ganz unkompliziert, ausreichend viele Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe aufzunehmen. Haferflocken und andere Haferprodukte musst du natürlich nicht pur essen – das kann tatsächlich etwas zu geschmacksneutral sein. Aber Haferflocken sind toll für die Kombination mit anderen Lebensmitteln!

Total im Trend sind Müslis, Overnight-Oats, Proats, Smoothies, Smoothie-Bowls und Porridges mit Hafer. Alles leckere und kreative Frühstücksvarianten! Haferflocken sind die Basis – kernige, zarte und lösliche Flocken. Und dazu gibt’s Früchte, Nüsse, Sonnenblumenkerne, Chiasamen, Kokosflocken oder was auch immer.
Mit Haferflocken & Co. kannst Du aber auch toll backen und kochen! Muffins, Cookies, Kuchen oder Brötchen. In Frikadellen, fleischlosen „Hackbällchen“, Aufläufen, Pfannkuchen, als Panade für Backkäse und in vielen Gerichten mehr finden Haferflocken ihren leckeren Platz. In der Rezepte-Rubrik findest Du sicher auch Genuss-Ideen, die Dir gefallen!

Und auf unserer Facebook-Seite gibt’s mehrmals in der Woche neue Ideen und Tipps. Wir durchforsten dafür Blogs und viele Webseiten und entwickeln natürlich auch bei uns neue Rezepte!