Ballspiel-Sport

Bei Ballspiel-Sportarten, wie z. B. Fußball, Volleyball oder Tennis, erfolgt meist eine Intervallbelastung. Die Muskeln werden über einen längeren Zeitraum (z. B. eine 45-minütige Halbzeit beim Fußball) wiederholt kurzzeitig beansprucht, z. B. bei Zwischensprints. Hier sind sowohl Ausdauer als auch Kraft, Schnelligkeit und Muskelbeweglichkeit von Bedeutung.

Neben den komplexen Kohlenhydraten als "Energievorrat" für die Ausdauer, unterstützen andere Nährstoffe im Hafer bei der punktuellen Kraftbelastung.

Eiweiß zum Beispiel ist ein lebenswichtiger Grundstoff, den der Organismus u. a. für den Muskelaufbau benötigt. Die regelmäßige Versorgung mit wertvollem Protein ist weiterhin wichtig für Nerven- und Immunsystem. Es gibt unterschiedliche Eiweiße, je nachdem, aus welchen Aminosäuren (Eiweißbausteine) sie zusammengesetzt sind. Für Sportler von besonderer Bedeutung sind die Eiweiße, die an der Bewegungsregulierung beteiligt sind, indem sie für das Zusammenziehen der Muskeln sorgen und die Kollagenstruktur in Sehnen und Muskeln unterstützen.

In Verbindung mit Milch und Milchprodukten wird die biologische Wertigkeit des hafereigenen Eiweißes (13,5 Gramm auf 100 Gramm Haferflocken) durch das tierische Eiweiß sinnvoll ergänzt. Ein biologisch hochwertiges Protein kann effizient zur Umwandlung in körpereigenes Eiweiß eingesetzt werden.

Weitere wichtige Nährstoffe im Sport sind unter anderem der Mineralstoff Magnesium; er steuert die Reizübertragung in der Muskulatur und ist wichtig für das Nervensystem. So beugt Magnesium Muskelzucken und -krämpfen vor. Vitamin K fördert wie Calcium und Phosphor den Knochenaufbau und die Knochenfestigkeit und ist auch an der Blutgerinnung beteiligt. Eisen benötigt der Organismus für die Blutbildung und den Sauerstofftransport. Ein Mangel an diesem Spurenelement kann zu Blutarmut und in der Folge zu Leistungsschwäche und Müdigkeit führen.