Weitere Sportarten

Kraftsport

Zu diesen Sportarten gehören u. a. Gewichtheben, Hammerwurf und Kugelstoßen (letztere in Verbindung mit Schnellkraft). Um die erforderliche Muskulatur aufzubauen, ist eine eiweißbetonte, aber nicht eiweißübertriebene Ernährung wichtig. Als Zufuhrempfehlung gilt heutzutage eine tägliche Menge zwischen 1,4 g und 1,8 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht. Dies kann im Rahmen eines gut ausgearbeiteten Speiseplans mit natürlichen Lebensmitteln umgesetzt werden.

Kampfsport

Boxen, Judo, Karate und Ringen gehören unter anderem zu diesen Sportarten. Schnellkraft, Kraft und Ausdauer werden gleichermaßen beansprucht, dazu eine schnelle Reaktionsfähigkeit. Die Belastung ist intervallartig und von sehr kurzer Dauer. Die Ernährung sollte ausgewogen sein mit Kohlenhydraten, Eiweiß und moderater Fettzufuhr.
Sowohl im Kraft- als auch im Kampfbereich müssen infolge der geringen Belastungsdauer keine Glykogenspeicher auf Vorrat angelegt werden.

Konzentrationssport

Zu diesen Sportarten zählen Golf, Schießen, Bogenschießen, Motorsport und Schach. Besondere Anforderungen stellen diese Sportarten an die mentale Fitness, an Konzentrations- und Koordinationsfähigkeit. Im Golfsport liegt die Belastung zusätzlich im ausdauerorientierten Bereich, da eine Runde über den Golfplatz zu Fuß vier bis fünf Stunden dauern kann. Die Ernährung im Konzentrationssport hat eine leichte Betonung auf den Kohlenhydraten, da diese sowohl die geistige Leistungsfähigkeit als auch die Ausdauer unterstützen.